...für ein Dresden ohne Barrieren
...für ein Dresden ohne Barrieren

Besuchertipps

Ausgangspunkt für einen Ausflug in Dresden könnte die Augustusbrücke über die Elbe sein.
Südwärts schaut man auf die Altstadt mit der Hofkirche, dem Schloss, der Semperoper, dem Zwinger, genießt den Anblick der Brühlschen Terrasse und kann die bekannte Frauenkirche sehen.
Nordwärts erblickt man die Neustadt mit den historischen Regierungsgebäuden, die Dreikönigskirche und das bekannte Wahrzeichen der Stadt - der Goldene Reiter.
Weiter westwärts entdeckt man die Weinberge von Radebeul bis nach Meißen.
Ostwärts sehend kann man die Sächsische Schweiz erahnen und erträumt sich wunderbare Wege, die es zu berollen gibt.

 

In Dresden können heute viele Übernachtungsmöglichkeiten gefunden werden, die über behindertengerechte Zimmer verfügen. Das gilt vom Nobelhotel im Stadtzentrum bis hin zum Jugendgästehaus.


An dieser Stelle möchten wir auf den Stadtführer und Pläne für Menschen mit einer Mobilitätsbehinderung verweisen, der u.a. genaue Angaben zu Übernachtungsmöglichkeiten bereithält.
Der Stadtführer selbst wird allerdings derzeit überarbeitet, so dass die Angaben möglicherweise nicht komplett sind.

Gleichzeitig finden Sie unter diesem Link ausgewählte Stadtpläne mit Angaben zu Rollwegen, Parkplätzen, ÖPNV und WCs. In dem interaktiven Themenstadtplan sind diese und andere Angaben ebenfalls enthalten.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© kontakt@rollpfad.de